Posted on

11 Dinge, die man als Mama & Papa in Trier wissen sollte – reloaded

Aufgehübscht und komplett überarbeitet: unsere Neuauflage der mami- und papitipps für Trier!

1. Papierkram – Elterngeld und Co.

Was du heute kannst besorgen und so: Den Antrag für das Elterngeld am besten schon vor der Geburt des Kindes ausfüllen. Nach der Entbindung müsst ihr dann nur noch die Geburtsurkunde dazupacken und dann ab damit zur zuständigen Elterngeldstelle.

Das Team der Elterngeldstelle (zuständig für alle Trierer) findet ihr hier:

Stadtverwaltung Trier – Jugendamt

Am Augustiner Hof, Verw.-Geb. II
54290 Trier

Montag, Mittwoch und Freitag 8:30–11:30 Uhr

Telefon: +49 651 718-0
Telefon: 115
Fax: +49 651 718-1508

Für den Kreis Trier-Saarburg hier:

Kreisverwaltung Trier-Saarburg

Willy-Brandt-Platz 1
54290 Trier

Telefon: +49 651 715-117
Telefon: +49 651 715-280

2. Krankenhaus vs. Geburtshaus

Im Raum Trier gibt es nur noch zwei Kliniken mit Geburtsstationen – das Klinikum Mutterhaus Mitte und das Klinikum Mutterhaus Ehrang. Meist ist es in beiden Kliniken mächtig voll, die Betreuung mitunter wenig persönlich. Wer es intimer möchte, muss eine weitere „Anreise“ in Kauf nehmen und nach Merzig fahren. Hausgeburten werden derzeit nur von zwei Hebammen im Raum Trier angeboten. Bei näheren Infos wendet euch bitte an die Hebammenzentrale. Einen tollen Beitrag zu dieser absolut notwendigen Institution findet ihr HIER!

3. Still- und Wickelplätze

Unsere persönlichen Top3 der Wickel- und Stillmöglichkeiten in der Trierer-Innenstadt sind die Trier-Galerie, der DM oder die Löwenapotheke am Hauptmarkt. Letztere hat einen eigenen Raum für junge Mamis zum Stillen und Wickeln, einfach nachfragen. Hier dürfen auch Papas rein.

Vor Kurzem hatten wir eine Umfrage auf Facebook und Instagram und ihr habt noch folgende tolle Tipps beigesteuert:

Die Kinderabteilung in der Stadtbibliothek eignet sich super zum Stillen, da dort Sessel bzw. Sofas stehen und man sich ein  kleines „verstecktes“ Plätzchen suchen kann.
 

Häufig genannt: Stillen (und wickeln) in Umkleidekabinen. Wahrscheinlich wird es nicht überall gerne gesehen. Leider! Aber wenn man eine nette Mitarbeiterin findet …

Leider immer noch viel zu selten: geschlechterübergreifende Wickeltische! Für Mama und Papa zu erreichen ist z. B. der Wickeltisch im Café Zeitsprung – hier steht er nämlich im Flur, und nicht wie so oft in der Frauentoilette. Gleiches gilt für den wunderbaren Laden Kinderkram in der Saarstraße. Stillen und wickeln kann so schön und einfach sein.

Weitere Wickeltische, die bei unserer Umfrage genannt wurden (natürlich keine Gewähr auf Vollständigkeit):

Bastelstube, Café Raab, Modehaus Marx (hat sogar ein betreutes Kinderspielzimmer), C & A 1. Stock, L’Osteria, Suite au chocolat, Calchera, Mondo del Cafe, Café Balduin, Rappelkiste, Galaria Kaufhof, Astarix

 
 

4. Schöner einkaufen

Schöne Kinderläden mit Ware von Umstandsmode bis hin zur Trage gibt es in Trier ja noch immer viel zu wenige. Kinderkram, Natürlich Familie und Fräulein Prusseliese bilden da eine Ausnahme: Hier gibt es ausgewählte, nachhaltig produzierte Kleidung, Spielwaren sowie Babytragen und Stoffwindeln – inklusive toller und kompetenter Beratung. Manche der Artikel, die ihr in diesen wunderbaren Läden kaufen könnt, stammen übrigens von regionalen Produzenten, wie z. B. die tollen Babyaccessoires von The Cotton Cloud. Unser Favorit im Bereich Kinderspielzeug ist die Rappelkiste – hier fühlen wir uns gleich selbst noch mal wie Kinder.

5. Die tollsten Spielplätze

Einer der schönsten Spielplätze in Trier befindet sich auf dem Petrisberg. Hier warten gleich mehrere Spielflächen auf kleine und größere Kinder: Wasserspielplatz, Riesensandkasten, tolle Klettergerüste. Aber Achtung: Derzeit ist ein Teil der Spielgeräte gesperrt, weil sie erneuert werden müssen. Ein beliebter Hot-Spot im Sommer ist auch das Wasserband direkt am Kornmarkt. Wir kennen kein Kind, das keine Freude daran hat, über die kleinen Wasserrinnsale zu hüpfen. Mama kann sich sonnen und aus einem der Cafés Kaffee schlürfen. Der Evergreen unter den Kurzausflügen: ein Spaziergang im Weisshauswald. Tiere gucken, füttern und streicheln, Natur und Spielplatz: alles da!

6. Tagesbetreuung

Wer nicht gerade einen Tipp von Freunden bekommt, landet früher oder später auf der Suche nach einer Tagesmutter bei ihr: Frau Lengert vom SkF. Frau Lengert ist die Hüterin eines Ordners mit allen Namen und Kontaktdaten der Tagesmütter in Trier, die sie persönlich kennt und mit viel Herzblut vermittelt. HIER kommt ihr zu einem miniporträt mit Frau Lengert:

Ihr erreicht sie unter:

Kontakt innerhalb der Stadt Trier:        
Frau Lengert
Tel. 0651 9496-191
E-Mail: j.lengert@skf-trier.de

Ihr Pendant im Kreis-Trier Saarburg ist:  
Frau Remmels
Tel. 0651  9496-192
E-Mail: h.remmels@skf-trier.de

 

7. Essen gehen

Essen gehen mit kleinen Kindern – puh, schwierig. Wenn es um ein größeres Familyessen geht, sind wir große Freunde der L’Osteria. Für die Kleinen gibt es ausreichend Platz für Kinderwagen und genügend Hochstühle; die Größeren bekommen ihr eigenes Stückchen Teig, das sie kneten und dann zum Backen abgeben können. Toller Zeitvertreib, bis das eigentliche Essen da ist.

Inzwischen gibt es ein paar schöne Cafés, die auch für kleine Gäste was zu bieten haben. Nr. 1 ist Annis Kinderkram in Trier-Süd mit kleinem Gastrobetrieb und eigener, riesiger Spielecke, in der auch die Eltern mit Kaffee und Kuchen ein Plätzchen finden. Immer mittwochs gibt es übrigens Zimtschnecken: Die sind der Knaller. Auch gut ist das Café Balduin in der Nähe des Hauptbahnhofs. Leider ist es unter der Woche nur bis 16 Uhr geöffnet und am Wochenende nur nach Vereinbarung. Super gelegen ist das Cupcake-Kitchen im Posthof, mitten in der Innenstadt. Hier ist nicht nur ausreichend Platz vorhanden (Kinderwagen problemlos möglich!), für die Kinder gibt es eine richtig tolle kleine Spielecke mit Kinderküche.

8. Schlechtwetteralternativen

Starke Nerven, Proviant und gute Laune sind die perfekte Grundausstattung für das Trampoline – DIE Schlechtwetteralternative für Kinder ab 2 Jahren. Für etwas größere und schon fahrrad- oder skateboardmobile Kinder ist unser Lieblingstipp die Skatehalle in Trier-West: immer montags und dienstags von 15:30 bis 18:30 Uhr. Schlappe 3 Euro Eintritt für Kids, Erwachsene sind frei. Fahrräder und Roller können für kleines Geld ausgeliehen werden. Und wenn das nichts ist, dann guckt mal in unseren Beitrag mit den 11 + 4 Freizeittipps für Regenwettertage in Trier.

9. Leihen statt kaufen

Man muss ja nicht gleich alles kaufen, was man so braucht. Einen Fahrradsitz oder ein Kinderfahrrad für die nächste Fahrradtour kann man auch mieten, z. B. an der RadStation am Hauptbahnhof. Gleiches gilt für Tragesysteme: Berit Kessler von Baby Roo stellt euch gerne Leihtragen zur Verfügung. Praktisch übrigens, wenn ihr Besuch von weiter weg bekommt.

10. Fit MIT Baby

Pilates, fitdankbaby® oder Yoga – in der Regel werden die Kurse von Privatanbietern nicht von der Kasse übernommen. Lohnt sich aber trotzdem, denn eure Trainer wissen auch um diesen Umstand und legen daher (so ist zumindest unsere Erfahrung) in puncto Service und Trainingsqualität noch eine Schippe drauf:
Unsere Top 3:
Alineo (für Schwangere und junge Mamis) – unser miniporträt mit Anke findet ihr HIER
Sweet Karma Yoga (für Schwangere und junge Mamis)
fitdankbaby® (für junge Mamis) – HIER erfahrt ihr mehr über FdB

 

11. minimap

Weitere Kurse, weekend tipps und Familieninfos findest du immer auf: minimap.org

Habt ihr Wünsche, Ideen oder Vorschläge für minimap? Dann schreibt uns gerne eine E-Mail. Wir freuen uns über jede Rückmeldung!