Posted on

minimap meets TeeGschwendner in Trier: Karl-Heinz gegen Herbstblues

Trier ohne TeeGschwendner? Also das wäre wie Hauptmarkt ohne Marktkreuz. Ein Unding. Denn das älteste Fachgeschäft der Gruppe TeeGschwendner steht nicht nur in Trier, hier in unserem Städtchen nahm die Geschichte des Unternehmens sogar einst ihren Lauf. Als wir noch kleine Dötzchen waren und mit unseren Eltern durch die Innenstadt flanierten, existierte dieser schöne Laden schon – damals noch in der Sternstraße gelegen und unter dem Namen „Der Teeladen“ bekannt. minimap hatte die Freude, die beiden sehr sympathischen Geschäftsführerinnen Nicola und Mirjam zu treffen. Die beiden Inhaberinnen kennen sich schon seit Ewigkeiten und waren bereits Freundinnen, als sie 2004 den Laden gemeinsam übernommen haben.

Warum Tee so faszinierend sein kann, welche Teesorten gerade im Herbst und Winter angesagt sind und worüber sich besonders Kinder freuen, verraten uns die beiden in einem unserem minimap porträt. Und on top durfte minimap noch einige Tees testen und sich selbst von der Qualität überzeugen. Viel Freude mit unserem Beitrag!

Hmmm, es riecht hier so gut ...!

Immer wieder heimelig. Direkt beim Betreten von TeeGschwendner ist da dieser Duft, der einen augenblicklich seelig-wohlig schnuppern lässt. Ein Potpourri sämtlicher Teesorten – schwarz, grün, Kräuter, Früchte. Ein Traum. Alle Teesorten bei TeeGschwendner sind ohne Konservierungsstoffe, aus ungespritzten Grundstoffen und mit naturidentischen Aromen versetzt. TeeGschwendner legt sehr viel Wert auf qualitativ hochwertige Zutaten.

Bei einer Tasse „Karl-Heinz“ erzählt uns Mirjam von einer Reise nach Südindien, wo Nicola und sie sich davon überzeugen konnten, wo ihre Tees herkommen. Mirjam hatte Funkeln in den Augen, als sie uns von den wunderschönen Gärten mitten im Urwald berichtete. Beinahe riecht man ihn selbst, den Duft der Kräuter und Pflanzen. Als „Tee-Verkoster“, so Mirjam, wird man dort fast schon auf Händen getragen und gefeiert. Aber nicht nur das: Mirjam und Nicola haben darüber hinaus einen engen Kontakt zu den Laboren, wo die Tees kreiert werden. Tee von Profis: Das ist eine andere Hausnummer als der Beuteltee aus dem Supermarkt. So viel steht fest. Und wir freuen uns, noch ein wenig mehr zu erfahren!

Interview mit
Nicola Gschwendner & Mirjam Kranz

7D027896-B660-4D6E-8158-E130F9ED7611

Wer seid ihr und was macht ihr?

Hallo, wir sind Mirjam und Nicola. Seit 2004 sind wir Franchisepartner bei TeeGschwendner und versorgen Trier mit leckerem Tee 🙂 Wir beide kennen uns seit Anfang der 90er, da Mirjam bereits als Aushilfe im Laden tätig war und wir uns oft über den Weg gelaufen sind und uns angefreundet haben.

1976 wurde in Trier DER (erste) TEELADEN von Albert Gschwendner und seiner Frau Gwendalina eröffnet. Heute ist TeeGschwender ein großes Franchiseunternehmen mit über hundert Filialen und sehr vielen Mitarbeitern. Eine beachtliche Entwicklung. Erzählt doch mal: Wie nahm das alles von Trier aus seinen Lauf?

Da Alberts Frau, Gwendalina Gschwendner, schon immer Teetrinkerin war und ihren Tee aus Norddeutschland geschickt bekam, stellte man sich die Frage, ob man nicht im restlichen Deutschland ebenfalls anständigen Tee beziehen können sollte. Somit war die Grundidee geboren und alles nahm langsam seinen Lauf, mit Beginn in der Flandernstraße. Karl Gschwendner wurde als ausgebildeter Kaufmann dazugenommen, und nachdem das anfängliche Filialsystem zu mehr Problemen führte als zu Erfolg, kam mit McDonalds das Franchise nach Deutschland und somit auch zu TG.

Neben den vielen wunderbaren Teesorten kann man im Laden auch noch weitere schöne Dinge kaufen!

1278DADA-973A-4B21-8200-7255C60FE4BC

Mirjam und Nicola ist bei der Auswahl des Zubehörs wie zum Beispiel Teekannen oder schöne Tassen und Teeflaschen freie Hand gelassen. Wir haben tolle Sachen entdeckt, besonders die Animal-Print Tassen haben es uns angetan!.

Was macht für euch einen guten Tee aus? Worauf sollten wir als Teetrinker achten?

Wir würden losen Tee empfehlen, da dieser meistens frischer ist als die Beutelware im Supermarkt. Grundsätzlich gilt: Erlaubt ist, was schmeckt. Die Geschmäcker sind ja verschieden. Wenn jemand auf Rückstände im Tee achten möchte, sollte er sich im Vorfeld erkundigen, ob die Firma ein hauseigenes Labor betreibt, welches auch zeitnah Ergebnisse liefert. Denn wie bereits viele Stiftung-Warentest-Beurteilungen gezeigt haben, ist Papier geduldig und auf reine Expertisen von Teelieferanten kann man sich leider nicht verlassen.

Warum sagt man Tee so eine gesunde und schon fast magische Wirkung nach?

Der Hauptlieferant des Tees ist der asiatische Raum, da dort wesentlich weniger Zivilisationskrankheiten auffallen (und dort definitiv mehr Tee getrunken wird als hier), ist eine positiv gesundheitliche Wirkung naheliegend. Des Weiteren schafft man sich mit seiner schönen Tasse Tee eine Auszeit aus dem Alltag, da man Tee wesentlich bewusster zubereitet und genießt als Kaffee.

Karl-Heinz gegen Herbstblues?

Karl-Heinz ist der Renner unter den Herbst-Tees. Können wir nur bestätigen. Am besten schmeckt er uns mit einem Schuss Sahne und ein bisschen Kandiszucker. Er ist herb-würzig und macht ordentlich munter – und so hilft er bestimmt dem ein oder anderen durch die manchmal doch herbstliche Tristesse.

Wie kommt ihr durch die Corona-Zeit? Musstest ihr Veränderungen vornehmen?

Wir können aktuell weniger über die Sinne transportieren, da z. B. das Riechen entfällt. Wir erklären also deutlich mehr als vor der Pandemie. Überraschenderweise nehmen die Kunden dies positiv auf. Die klassischen räumlichen Veränderungen, wie Spuckwände und Warnhinweise bei Betreten des Ladens, sind natürlich auch vorzufinden. Und selbstverständlich gilt auch hier die Maskenpflicht!

Online kaufen oder direkt im Geschäft. Wie steht ihr dazu?

Generell können wir Online-Käufe nachvollziehen, aber jeder sollte sich bewusst sein, dass dies dem stationären Handel das Leben nicht leichter macht. Man darf sich nicht wundern, dass die Innenstädte immer austauschbarer werden, kleine eigentümerbetriebene / spezialisierte Geschäfte verschwinden immer mehr.

Wir persönlich können dem Online-Handel nur entgegenwirken, indem wir auch eine Bestellung per E-Mail oder Telefon anbieten, wir versenden direkt aus Trier vom Hauptmarkt ab € 20,00 versandkostenfrei. Darauf haben auch schon viele Kunden zurückgegriffen, da sie sich der Problematik bewusst sind und uns unterstützen wollen. Krankheits- oder altersbedingt sollte man nicht im Nachteil sein und auf guten Tee verzichten müssen.

Im Video verrät euch Mirjam u. a. ihren Geheimtipp für einen Tee, der auch bei Kindern super ankommt.

Den Trierer Weihnachtsmarkt wird es in seiner bekannten Form dieses Jahr ja bedauerlicherweise nicht geben können. Habt ihr stattdessen spezielle Aktionen für die Winterzeit geplant?

Unsere Teestube wird in der Vorweihnachtszeit als zusätzliche Verkaufsfläche für fertige Geschenke genutzt, da das Teetrinken hier in seiner bekannten Form leider aktuell nicht möglich ist. Als Ersatz hierfür bieten wir Tea-to-go an. So muss keiner auf seinen Tee verzichten.
Gerne bearbeiten wir Vorbestellungen per E-Mail oder Telefon, sodass eine lange Wartezeit entfällt. Auch mit unserem Einpackservice werden wir neue Wege gehen. Es ist angedacht, den Kunden ihre individuellen Geschenke zu einem späteren Zeitpunkt (ca. 30 Min) mithilfe einer Abholmarke auszuhändigen.

Danke für das Gespräch!

TEA-TIME DELUXE

Wir durften mit unserern Kinder zusammen ein paar Tees testen. Mit von der Partie waren folgende:

 – Steppkes (Früchte)

 – Feige-Rosé (Früchte)

 – Winterapfel (Früchte)

 – Maple Walnut (Schwarztee)

Wie sie uns geschmeckt haben und welcher unsere Nr. 1 geworden ist, erfahrt ihr in den nächsten Tagen hier sowie auf Instagram und Facebook.

B00ACA49-F3AF-410C-B395-61E1DA848889

Weitere Informationen:

TeeGschwendner, Hauptmarkt 4, 54290 Trier

Bestellungen per Mail (trier@teegschwendner.com) oder telefonisch: 0651 / 48003

Öffnungszeiten:

Montag09:30-18:00 Uhr
Dienstag09:30-18:00 Uhr
Mittwoch09:30-18:00 Uhr
Donnerstag09:30-18:00 Uhr
Freitag09:30-18:00 Uhr
Samstag09:30-18:00 Uhr