Posted on

minimap meets Nina Heck: Autorin von „Jule träumt vom Schlafen“

In unserer Großregion tummeln sich ja die interessantesten Menschen. Von vielen haben die meisten von uns noch nichts gehört, obwohl sie so tolle Sachen für Kinder bzw. Familien auf den Weg gebracht haben. Eine von ihnen ist Nina Heck, die eine ganz famose Hörgeschichte zum Einschlafen realisiert hat.

Viel Spaß mit unserem minimap monday porträt!

Jule träumt vom Schlafen

Die kleine Jule ist müde, kann aber nicht einschlafen. Zu viele schöne aufregende Dinge hat sie tagsüber erlebt und hindern sie daran, ins Träumeland hinüberzugleiten. Aber ihre Mama hilft nach …

Mit einer sanften, fast schon meditativen Stimme erzählt Nina Heck von der Traumreise eines kleinen Mädchens. Altbekannte (Kinder-)Lieder wie z. B. „Der Mond ist aufgegangen“ oder „Weißt du, wieviel Sternlein stehen?“ untermalen dabei musikalisch die Geschichte und sorgen für eine noch friedvollere ruhigere Stimmung. 

Ist die Geschichte zu Ende, wird die Einschlafhilfe durch eine Stunde natürliches weißes Rauschen ergänzt, das wissenschaftlich nachgewiesen die Schlafqualität von Babys und Kleinkindern deutlich verbessert.

Das Hörbuch eignet sich als Einschlafhilfe für Babys und Kleinkinder bis 6 Jahren.

Wer ist Nina Heck?

Kinder liegen der Radiojournalistin Nina Heck ganz besonders am Herzen. Schon seit vielen Jahren ist sie eine der Stimmen der deutsch-franzosischen Kindernachrichten im WDR und SR, die u. a. mit dem deutschen Radiopreis ausgezeichnet wurden.

Daneben hat sie in der SR-Kinderradiosendung „Domino“ mit „Professor Domino“ eine eigene Serie, die auch als Podcast erscheint. Vor allem aber ist Nina Heck zweifache Mutter und als solche kennt sie die Sorgen und Nöte von Eltern, deren Kinder partout nicht schlafen wollen. Sie hat unzählige Bücher zum Thema gelesen und nach vielen Experimenten schließlich die Formel gefunden, die bei ihren eigenen Kindern geholfen hat. Nun lautet ihre Mission: Möglichst vielen Kindern beim Einschlafen helfen, denn sie weiß aus Erfahrung: Gut schlafende Kinder haben zufriedenere Eltern!

Foto: Nina Heck

1. Wie kamst du auf die Idee, eine Einschlafgeschichte für Kinder zu machen?

 
Auf die Idee kam ich, als ich die CD „Schlafen Fischlein auch im Wasser?“ meiner Freunde Stefan und Stefanie März hörte. Die zwei, ihres Zeichens Berufsmusiker, haben auf dieser CD 22 altbekannte Schlaflieder aufgenommen. Ich war begeistert von der Aufnahme, weil sie ganz ohne elektronische Unterstützung auskommt. Es ist handgemachte Musik mit tollen Instrumenten. Vor allem die Harfe hatte es mir angetan. Ich merkte aber bei meinen eigenen Kindern, dass sie zum Einschlafen nicht gerne 22 Lieder hintereinander hören. Irgendetwas fehlte. Und dann kam mir die Idee, die Lieder durch eine kleine Geschichte zu verbinden. Ich suchte mir also 11 Lieder der CD aus und verwob sie zu einer Einschlafgeschichte. Mir war dabei wichtig, dass keine handlungsreiche, spannende Geschichte entsteht, sondern eher eine Art Meditation, die die Kinder sanft in den Schlaf gleiten lässt. Denn aufregende Geschichten gibt es genug, aber eine Geschichte, die wirklich beim Einschlafen hilft, habe ich damals, als meine Kinder klein waren, vergeblich gesucht. Und wir hätten sie so dringend gebraucht.
 
Interessante Randnotiz: Stefan und ich haben gemeinsam das MPG in Trier besucht. Wir sind seit über 30 Jahren befreundet und haben uns schon zu Schulzeiten zusammen kreativ ausgetobt. Stefan komponierte und ich schrieb die Liedtexte dazu. Dass wir mit der ersten gemeinsamen Veröffentlichung jedoch über 3 Jahrzehnte brauchen, hätten wir wohl damals nicht gedacht.
 

2. War es von Anfang an klar, dass die Geschichte ein Hörbuch werden sollte?

Ja, das war von Anfang an klar. Denn ich bin Radiojournalistin und daher weiß ich, wie man Geschichten fürs Hören erzählt. Kurz bevor ich die CD meiner Freunde in die Hände bekam, war ein Verlag auf mich aufmerksam geworen. Die Lynen Media GmbH hatte eins meiner aufwendig recherchierten und produzierten Features gehört („Wenn das Schicksal einen Punkt macht“) und war davon so begeistert, dass sie mich bat, für sie als Hörbuchautorin und -sprecherin zu arbeiten.
 
Das war für mich natürlich eine sehr bequeme Ausgangssituation. Ich hatte den Verlag schon hinter mir und musste da nicht erst aufwendig auf die Suche gehen. Und weil alle Beteiligten, also die Musiker und die Lynen Media GmbH, überzeugt waren von meiner Idee, ein Einschlafhörbuch zu machen, bekam ich auch von Anfang an jede Unterstützung, die ich brauchte.
 

3. Wo kann man dein Hörbuch kaufen?

Aktuell gibt es mein Hörbuch nur als Download. Entweder über Amazon bzw. Audible. Oder für die, die lieber mp3 mögen, auch bei Weltbild und ebook.de.

 

4. Ist ein weiteres Hörbuch geplant?

Nicht nur geplant. Es ist bereits fertig. In dem neuen Hörbuch träumt Jule vom Glück. Sie möchte wissen, ob Omas Apfelstreuselkuchen, den sie so sehr liebt, wirklich das größte Glück auf Erden ist oder ob hinter dem Glücklichsein nicht doch noch ein anderes Geheimnis steckt. Im Traum macht sie sich auf die Suche nach diesem Geheimnis und begegnet dort dem kleinen Hasen Knickohr, der ein aufregendes Abenteuer erlebt und am Ende wissen beide, was es mit dem Glück auf sich hat.
 
Auch wenn die Geschichte in „Jule träumt vom Glück“ ein kleines bisschen spannender ist als die erste, eignet sie sich immer noch als Gute-Nacht-Geschichte, denn sie hat ein sehr ruhiges und harmonisches Ende. Und sie bietet, wie die erste Jule-Geschichte, wieder einen tollen musikalischen Rahmen. Stefan und Stefanie haben alte Kinderliedklassiker wie „Es klappert die Mühle am rauschenden Bach“ oder „Kommt ein Vogel geflogen“ extra für dieses Hörbuch arrangiert und aufgenommen und es gibt sogar drei Eigenkompositionen.
 
Und weil aller guten Dinge drei sind, ist natürlich auch schon der dritte Band in Arbeit. Der soll Ende November erscheinen und darin wird Jule einen Weihnachtstraum haben, eingerahmt natürlich von wunderschönen Weihnachtsliedern.
Und ein weiteres Jule-Projekt schwirrt auch schon in meinem Kopf herum. Das wird aber ganz was anderes und bleibt vorerst noch streng geheim 😉
 
 

minimap plaudert:  So hat’s uns gefallen?

Wirklich eine sehr beruhigende und stimmungsvolle Atmosphäre wird hier durch die sanfte Stimme von Nina Heck und die sanfte musikalische Untermalung im Hörbuch gezaubert. Also wer hier nicht friedvoll einschläft, der hat definitiv zu viel erlebt. Im besten FAll schläft natürlich das Kind zuerst ein. Aber wir würden nicht ausschließen, dass Mama oder Papa bei dieser behaglichen Atmosphäre vor dem Nachwuchs einschlummern! Hehe …

 

Quelle Bio: Autoreninfo Nina Heck